15. August 2011

Google schluckt Motorola - Vielleicht oder grade wegen der Patente?

Mit dieser Bekanntgabe hat heute wohl niemand gerechnet. Der Internetgigant und Hersteller des Smartphone Betriebssystems Android gab bekannt, Motorola Mobility gekauft zu haben. Stolze 12,5 Milliarden Dollar wurden dafür seitens Google auf den Tisch gelegt. Um diesen Betrag zu zahlen hatte Google wohl mehr als einen guten Grund. Ein wesentlicher wird allerdings der immer mehr zunehmende Patentstreit mit der Konkurrenz sein. Die Partnerunternehmen von Google, die auch auf das Betriebssystem Android setzen wurden im Vorfällt benachrichtigt und haben sich positiv über den Kauf geäußert. Google kündigte an Motorola Mobility als unabhängigen Teil des Unternehmens zu führen.



Das OpenSource-Betriebssystem Android ist mit seinem enormen Zuwachs in den letzten Jahren Konkurrenten wie Apple oder Windows ein Dorn im Auge. Wie man zuletzt an der einstweiligen Verfügung und dem damit verbunden Verkaufsstopp des Samsung Galaxy Tab 10.1 sehen konnte, gehen die Unternehmen immer entschlossener gegeneinander vor. Mit dem Kauf von Motorola Mobility sichert sich Google angeblich über 24.000 Patente. Larry Page hatte selbst in einem Blog über den Kauf geschrieben, dass die Aufstockung des Patentportfolios ein bedeutsamer Grund für den Kauf gewesen sei. Der Handyhersteller Motorola hat seit mehr als 80 Jahren Erfahrung mit Mobilfunktechnik. Mit dieser erhofft sich Google einen Schutz vor möglichen Klagen gegen Android und Partner wie Samsung oder HTC.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen