2. September 2011

techmedialife.blogspot ist tod - es lebe techmedialife.de

Dies wird mein letzter Post in diesem Blog...zumindest auf dieser Seite. Um etwas zu expandieren ist TechMediaLife auf eine eigene Website gezogen. Ab jetzt ist der Blog unter TechMediaLife.de erreichbar und erstrahlt in völlig neuem Licht!



Wäre schon wenn ihr mal vorbeiguckt, einen Kommentar hinterlasst oder euch einfach über Neuigkeiten informiert! :)

Beste Grüße
Uli

Twittern

1. September 2011

Samsung stellt Smartphone Galaxy Note mit Riesendisplay vor

Heute wurde das neue Smartphone von Samsung, dass Galaxy Note offiziell vorgestellt. Das Smartphone kommt mit einem riesigen Display auf den Markt.






Eckdaten: Abgesehen von dem riesigen Bildschirm, der 5,3 Zoll misst eine Auflösung von 1200 x 800 Pixel besitzt sorgt ein 1,4 GHz Dual-Core-Prozessor für reichlich Leistung. Das Gesamtpaket wird duch Android 2.3.5 und eine 8-Megapixelkamera abgerundet.


Zum Vergleich: Die meisten Smarthones sind mit Displays zwischen 3,5 - 4,3 Zoll ausgestattet. Mit 5,3 Zoll kratzt das Galaxy Note schon fast an der Grenze zum Tablet. Mit dieser Größe wird das Smartphone wahrscheinlich eher uninteressant für Privatnutzer, die ihr Smartphone in der Hosentasche mit sich rumtragen wollen. Allerdings könnte es aufgrund seiner Größe eine Marktlücke erschließen, die vor allem für den Businessbereich interessant ist. (via mobiflip.de)


31. August 2011

Google Mail Offline - Webapp

Seit heute hat Google eine Chrome-Erweiterung (andere Browser sollen noch folgen) bereitgestellt mit der man in der Lage ist ohne Internetverbindung auf seine Emails zuzugreifen. Dies wurde laut Google von vielen Kunden gewünscht und macht auch durchaus Sinn. 






Mit der Webapp hat man die Möglichkeit Emails zu sortieren, verfassen und zu bearbeiten. Außerdem soll es auch möglich sein, seinen Kalender und Google Docs offline zu verwenden um sich Dokumente und Termine anzusehen. Eine Bearbeitung von Dokumenten offline ist zur Zeit nicht möglich, werde aber nachgereicht, sobald man einen Weg gefunden hätte, teilte Group Product Manager Rajen Sheth mit. (via)


Ich habe mir die Erweiterung grade mal installiert und muss sagen, dass ich wirklich begeistert bin. Sie funktioniert schnell und ohne Probleme. Die Optik gefällt mir fast besser als die Originale, weil sich die Erweiterung an die GMail-App für Tablets anlehnt. 


Kurzmeldung: Milliardenübernahme von T-Mobile USA durch AT&T von den US-Behörde gestoppt

Die Regierung der vereinigten Staaten hat den Deal zur Übernahme von T-Mobile USA durch AT&T unterbunden. AT&T ist der größte Mobilfunkanbieter in den USA und war bereit geschätzte 39 Milliarden Dollar für die amerikanische Tochter von T-Mobile zu zahlen.

Das Kartellamt befürchtet, dass durch eine Übernahme für AT&T eine Monopolstellung entstehen könnte. Dadurch wäre der Mobilfunkriese in der Lage die Preise auf dem amerikanischen Markt steigen zu lassen.

+1 Button soll Google Suchergebnisse filtern

Eine wirkliche Überraschung ist die Nachricht nicht, trotzdem ist sie zu wichtig um nicht kurz erwähnt zu werden. Google hat vor mit Hilfe des +1 Buttons seine Suchergebnisse zu filtern.

Im Klartext würde das heißen, dass Seiten die öfter +1 bekommen auch weiter oben in den Suchergebnissen erscheinen. Dieser Schritt war absehbar, denn Google konzentriert sich mit Hilfe des +1 Button und Google+ auf neue Möglichkeiten Werbung noch personalisierter schalten zu können.

30. August 2011

Wird Goolge+ zum Twitter-Killer?

Google+ nimmt mehr und mehr Schwung auf. Facebook gibt durch Aktionen wie unterschlagende Goolge+ Einladungen oder der Tatsache, dass man auf Facebook keine Werbung für Google+ Profile schalten darf indirekt zu, dass eine gesunde Angst vor Goolge+ vorhanden zu sein scheint. Aber wie sieht es mit Twitter aus? Birgt das neue soziale Netzwerk auch Risiken für das "Zwitscherimperium"?
Obwohl sich Goolge+ derzeit noch in einer Testphase befindet und das Netzwerk noch nicht für alle offen zugänglich ist, steigt die Anzahl der User täglich an. Mit zu den ersten Nutzern gehören viele Journalisten, PR-Fachleute, IT-Spezialisten und weitere Personen aus medialen Berufen. Wie schon in meinem Kommentar vor zwei Tagen beschrieben besitzt Google+ den Vorteil seiner Kreise. Eine besondere Eigenschaft dieser Kreise ist es, dass man Personen bei Google+ folgen kann ohne sie als Freunde zu haben. Im Umkehrschluss bedeutet das, eine Person kann selber in unzähligen Kreisen anderer Nutzer sein, ohne an Privatsphäre einzubüßen. Vor dem posten von Beiträgen kann entschieden werden ob der Beitrag öffentlich oder nur bestimmten Personen bzw. Kreisen zugänglich gemacht werden soll. Damit bietet Google+ eine optimale Plattform um privates, geschäftliches, sowie persönliche Interessen (z.B. eigener Blog) in einem Profil zu vereinen.


Schon knapp 3 Monate nach dem Start ist ersichtlich, das Google einen riesigen Konkurrenten für Twitter geschaffen hat. Vergleicht man die Anzahl der Follower bei Twitter mit der Anzahl an Personen die einen bestimmten Nutzer in ihrem Kreis haben, sollte Twitter Angst und Bange werden. In den meisten Fällen hat Twitter noch die Nase vorn, allerdings sprechen die Zahlen für sich. Beim direkten Vergleich der Follower mit Personen in deren Kreisen man sich befindet sollte berücksichtigt werden, dass bei Google+ zur Zeit noch keine Unternehmensprofile zugelassen sind, die es bei Twitter aber durchaus gibt. 


Einige Vergleichzahlen (Zahlen Google+: gpluscharts.de, Zahlen Twitter: aus den Profilen):


Name: in Kreisen bei Google+ VS Follower bei Twitter  


Björn Eichstädt (Geschäftsführer der PR-Agentur Storymaker): 2007 VS 1989
Konrad Lischka (stellv. Ressortleiter Spiegel Online Netzwelt): 3.234 VS 2075
Mario Sixtus (Journalist, Autor, Filmer, Fotograf): 14.799 VS 35.684
Sascha Lobo ( Blogger, Buchautor, Journalist und Werbetexter): 32.954 VS 78.303
Richard Gutjahr (Journalist, Blogger): 7.101 VS 13.340


Was sagt ihr dazu? Hat Google+ das Zeug dazu an Twitter vorbeizuziehen?


Fujitsu bringt wasserdichtes Tablet auf den Markt

Passend zum Herbst kommt mit dem Arrows Tab das erste wasserdichte Tablet auf den Markt. Fujitsu hat offizielle Angaben zwar erst für den 08. September angekündigt, aber natürlich kursieren schon einige Details über das "Outdoortablet" im Internet.

Quelle: Screenshot


Das wohl außergewöhnlichste Detail zuerst. Angeblich soll das Arrows Tab eine Zeit von 30 Minuten in einem Meter Wassertiefe durchhalten. Welche genauen Anforderungen es erfüllen wird erfahren wir wohl erst am 08. September erfahren, genau wie die Tatsache, ob das Gerät überhaupt in Europa erscheinen wird.

Immer wieder ist die Rede davon, dass das Arrows Tab über einen 10,1 Zoll Bildschirm verfügen wird, der mit 1200x800 Pixeln auflöst. Für die Leistung hat das Tablet einen 1-GHz-Dualcore-Prozessor an Bord. Fujitsu hat das Gerät mit 2 Kameras ausgestattet. Die Kamera auf der Rückseite macht Fotos mit fünf Megapixel, auf der Vorderseite ist eine 1,3 Megapixelkamera installiert. Als Betriebssystem trägt Android 3.1 seinen Teil zu dem Tablet bei.

Ich persönlich fände ein wasserdichtes Tablet auf jeden Fall interessant. Auch wenn viele wahrscheinlich äußern, dass man so etwas nicht braucht kann ich nur sagen, dass es schon ein angenehmes Gefühl ist wenn man wie bei dem Motorla Defy nicht ständig aufpassen muss das es nicht nass wird. :)